Neuigkeiten und Verbesserungen in der Version 2

Das Programm wurde 2012 komplett neu geschrieben.

  • Oberste Ziel war es, das Programm so übersichtlich und so benutzerfreundlich wie nur möglich zu machen.
  • Der Bildschirm ist nicht überladen, sondern klar strukturiert.
  • Jeder Benutzer sieht nur die Menüpunkte, die er auch aufrufen darf.
  • Jeder Benutzer kann in seinem persönlichen Archiv blättern.
  • Die Verwendung auf Mobiltelefonen und Tablett-PCs ist vorbereitet.

Für technisch Interessierte

Bisher wurden Texte und Personen mittels Javascript im Browser ausgewählt. Das setzt aber Grenzen für zukünftige Erweiterungen. Da die zur Verfügung stehenden Datenleitungen schneller als noch vor ein paar Jahren (beim Start des Projekts) sind, finden nun alle Auswahlvorgänge am Server statt. Damit wird außerdem die Möglichkeit vorbereitet, InfoSMS auch über Mobiltelefone und Tablets zu betrieben. Das Programm ist nun in Python geschrieben und verwendet eines der besten Frameworks, die international verfügbar sind: web2py


Aussendungen

Es wird nun zwischen zwei Arten von Aussendungen unterschieden:

  • SMS- und E-Mail-Aussendungen: wie bisher, für schnelle und /oder dringende Kurznachrichten, mit individuellen Texten und Ergänzungen
  • Rundschreiben per E-Mail für umfangreichere, identische Texte, auch mit angehängten Dateien, für eine große Zahl von Empfängern.

Themen

Rundschreiben können zu bestimmten Themen verfasst werden. Die Rundschreiben sind auch für Verwaltungsmitteilungen (Mitteilungen der Schulleitung an Lehrkräfte) gedacht.

Ein Beispiel:

Es wurden Gruppen für Schulverwaltung, Kultur, Naturwissenschaften gebildet. Alle Lehrkräfte bekommen Aussendungen der Schulverwaltung, aber zu den Themen Kultur und Naturwissenschaften kann sich an- oder abmelden wer will. Damit soll sowohl die Kommunikation innerhalb einer (großen) Schule verstärkt werden wie auch das Interesse der Eltern am schulischen Geschehen.

Archiv

Alle Aussendungen können passwortgeschützt in einem Archiv nachgelesen werden. Natürlich sieht niemand "fremde" Texte!


Gruppen

Gruppen sind für die Organisation der Texte und der Personen besonders wichtig.

Textgruppen

Schulen können eigene Texte entwickeln. Schulen können eigene und bestehende Texte zu Gruppen zusammenstellen. Diese Textgruppen stehend dann bei der Auswahl ganz am Anfang. Dies soll die Auswahl beschleunigen und vereinfachen.

Personengruppen

Jede Person gehört einer primären Gruppe (z.B. einer Klasse oder der Gruppe Lehrer) an. Darüber hinaus können beliebig viele Gruppen angelegt werden und zur Auswahl verwendet werden. Jede Personen kann mehreren Gruppen angehören.


Organisatorische Hilfen

Ändern von E-Mail-Adressen und Handynummern °)

Die häufigste Verwaltungstätigkeit ist das Ändern einer E-Mail-Adresse oder einer Handynummer. Diese Arbeit wird wesentlich vereinfacht: es ist nur die alte E-Mail-Adrssse/Handynummern und die neue E-Mail-Adresse/Handynummer einzugeben. Die Empfänger werden um eine Bestätigung bzw. um einen Kontrollanruf gebeten. Falls diese Bestätigung längere Zeit ausbleibt, wird die Schule verständigt.

Sprechtag

Ein eigener Modul dient zur Organisation eines Sprechtages. Bis zu einem bestimmeten Zeitpunkt kreuzen die Lehrkräfte die Namen jener Schüler an, deren Eltern am Sprechtag erwartet werden. Daraus wird dann einen Tag vor dem Sprechtag für alle Eltern eine indivduelle Liste mit Namen und Raumnummer erzeugt. Natürlich gibt es auch Listen für die Lehrkräfte.

Vorzeitiges Entlassen von schulpflichtigen Kindern °)

Wenn der Unterricht für schulpflichtige Kinder früher endet, ist zu klären, ob sie früher nach Hause gehen dürfen. Über einen eigenen Modul werden die Eltern gefragt, ob sie damit einverstanden sind. Die Eltern können darüber hinaus über ihren Account folgendes festlegen:

  • Die Anfrage wird immer mit ja beantwortet - sie sind also einverstanden, dass ihr Kind auf jeden Fall entlassen wird.
  • Die Anfrage wird immer mit ja beantwortet, die Eltern enthalten zusätzlich eine Mitteilung über den vorzeitigen Unterrichtsschluss
  • Die Eltern wollen in jedem Fall einzeln entscheiden. Falls die Antwort nicht bis zu einem festgesetzten Zeitpunkt eintrifft, wird "nein" angenommen.
  • Die Anfrage wird immer mit nein beantwortet, ihr Kind wird nie vorzeitig entlassen.

Dieser Programmpunkt bedarf noch einer detaillierten Ausarbeitung, Vorschläge und Anregungen werden gerne entgegen genommen.

Statistiken °)

  • Anzahl: Übersicht über die Zahl der gesendeten/empfangen Aussendungen
  • Bewertung: Bewertung der Aussendungen (wieviele Positive., wieviele negative Aussendungen haben die Eltern bekommen)
  • Schnellwahl: Damit werden nur die Textgruppen der Schule und die vorher ausgewählten Personengruppen angezeigt. Dadurch geht der Versand von SMS noch schneller!

E-Mail an das InfoSMS-Team:

Das Senden einer E-Mail an das Team wird erleichert.


Sicherheit

E-Mail-Adresse

Die E-Mail-Adresse des Absenders wird nie mitgeschickt, außer der Absender wählt sie selbst aus. Für Antworten auf Aussendungen wird eine eigene E-Mail-Adresse erzeugt, die zwei Wochen lang gültig ist . Damit soll vor allem dem Spam der Kampf angesagt werden.

Passwort

Wird beim Anmelden dreimal hintereinander das falsche Passwort eingegeben, sind alle weiteren Versuche erst nach Eingabe eines (nur für einen menschlichen Leser verständlichen) Textes möglich - das Brechen des Passwort durch automatisierte Versuche wird damit verhindert. Siehe www.recaptcha.org.


Persönliches Archiv

Jeder Benutzer kann in seinem persönlich Archiv alle Aussendungen abrufen, die er im laufenden Schuljahr gesendet oder empfangen hat.


Abstimmungen und Umfragen

Namentliche Abstimmung und Umfragen auf elektronischem Weg

Die Fragen und Texte werden per E-Mail versandt. Abgestimmt wird durch das Anklicken eines Links. Damit sollen Eltern aktiver am Schulgeschehen teilnehmen können.

Anonyme Abstimmungen und Umfragen

Durch die Verwendung von TANs ist die Anonymität garantiert. Allerdings müssen dazu die TANs ausgedruckt und durch ein Zufallsverfahren (zum Beispiel durch Ziehen) zur Verfügung gestellt werden.


Krankmeldungen, Meldungen über Verhinderungen auf elektronischem Weg

Eltern können ihre Kinder auf elektronischem Weg als krank oder verhindert melden. Diese Meldungen werden einerseits für die Schule als Liste aufbereitet und verhindern andererseits, dass die Eltern eine Abwesenheitsmeldung ihres Kindes bekommen.


Freie Texte

Freie Texte können vom Absender völlig frei gestaltet werden, haben aber den Nachteil, dass sie nicht übersetzt werden. In einem Testbetrieb sollen diese freien Texte mittels Google Translate in die gewünschten Sprachen übersetzt werden. Über die Güte und die Verständlichkeit dieser Übersetzungen kann derzeit nur spekuliert werden daher der "Testbetrieb"

°) Kommt demnächst dazu